Skin Feelings Couperosebehandlung






Vorher

Nachher

Rosacea / Couperose per Laser

Was genau sind Couperose und Rosacea?
Die beiden Begriffe werden gewöhnlich als Synonyme verwendet, auch wenn es sich bei der Couperose lediglich um die erste Stufe der Rosacea handelt, die mit Abstand am häufigsten auftritt. Dabei geht es um eine rötliche Verfärbung des Gesichts bzw. einzelner Gesichtspartien, wie sie eigentlich täglich bei jedem Menschen auftreten. Im Falle einer Couperoseerkrankung verschwinden diese jedoch selbstständig nicht mehr. So kennt beispielsweise jeder von uns die durch Kälte oder Alkoholgenuss gerötete Nase, oder die vor Freude und Aufregung geröteten Wangen. Bei beiden Vorgängen erweitern sich die Gefäße und dünnen Äderchen unter der Haut füllen sich anschließend mit Blut. Liegt eine Couperoseerkrankung vor, schließen sich die Gefäße von selbst nicht mehr, so dass die rötliche Verfärbung zum Dauerzustand wird.

Wird die Couperose nicht rechtzeitig therapiert erreicht sie das zweite Stadium der Rosacea, bei der zu der bereits bestehenden Rötung zusätzlich Knoten und Entzündungen hinzukommen. Im dritten und letzten Stadium entsteht häufig ein Ödem; hierbei handelt es sich um eine dauerhafte leichte bis stärkere Schwellung der Haut. Die Medizin kennt zahlreiche Ursachen für die Rosacea. Im Vordergrund stehen die Veranlagung (genetische Komponente) und in erster Linie die Sonnenbelastung im Laufe des Lebens erlebte (insbesondere bei hellen Hauttypen). Gleichgültig warum die Rosacea entsteht, die Therapie ist immer dieselbe.

Laserbehandlung Gesicht – Die beste Behandlungsmöglichkeit bei Couperose.
Bislang bestand eine Couperosebehandlung gewöhnlich aus der Verordnung von Antibiotika, wie Metronidazol, die über mehrere Wochen hinweg angewandt wurden. Die Rötung durch die Gefäßbildung konnte dadurch allerdings nicht signifikant verbessert werden. Heute kann der lästigen Gesichtsrötung auch mit einer Lasertherapie begegnet werden, bei der die erweiterten Gefäße durch das Laserlicht gezielt geschlossen werden, so dass kein Blut mehr hindurch fließen kann.

Sie als Patient können mit konsequentem Lichtschutz (Lichtschutzfaktor 50) am besten Vorsorge treffen, sowohl als primäre Vorbeugung als auch um ein Wiederauftreten nach Laserbehandlung hinauszuzögern. Grundsätzlich ist bei der Rosacea aufgrund der Veranlagung ein Wiederauftreten der Rötungen nach mehreren Jahren möglich. Allerdings kann durch die Lasertherapie eine deutliche Verbesserung der Beschwerden (z.B. Überempfindlichkeit) und zudem auch eine deutliche ästhetische Verbesserung herbeigeführt werden.